Warum Schweizer Holz?

Gute Gründe für Holz aus einheimischen Wäldern

Ob Eiche oder Tanne, Lärche oder Fichte – Holz ist immer eine gute Wahl. Holz ist ein natürlich nachwachsender Rohstoff, der für seine Herstellung nur Sonnenenergie benötigt. Ernte und Verarbeitung erfolgen sehr energiearm, und das Material speichert erst noch das Treibhausgas CO2. Noch besser schneidet Holz aus der Schweiz ab: Einheimisches Holz wird nicht weit transportiert, was die darin enthaltene Graue Energie reduziert.

Schweizer Holz und Holzprodukte enthalten aber noch viel mehr ökologische Mehrwerte für Konsumentinnen und Konsumenten. Denn die Schweizer Waldbesitzer bewirtschaften ihre Wälder im internationalen Vergleich auf höchstem Niveau, was Umweltschonung und Nachhaltigkeit angeht.

Allerdings machen beide hierzulande anzutreffenden Öko-Labels nach wie vor keine Aussagen über die Holzherkunft. Genau die interessiert aber die Konsumentinnen und Konsumenten – und sie haben gute Gründe dafür, wenn sie nach Schweizer Holz fragen. Denn in Schweizer Unternehmen fertigen hervorragend ausgebildete Fachleute aus dem Rohstoff Holz Produkte von bester Qualität. Und die macht es aus, dass Schweizer Herkunft im In- und Ausland als fester Wert gilt.

Es gibt weitere, buchstäblich naheliegende Gründe, warum Schweizer Holz die richtige Wahl ist. Denn zu den ökologischen Vorteilen von Holz kommen ökonomische, wenn es aus der Umgebung stammt: Es steigert die regionale und nationale Wertschöpfung und sichert Arbeitsplätze im Wald und in der Verarbeitung.

Ob Sie Holzspielzeug, Holzplatten, Brennholz oder andere Produkte aus Holz kaufen – achten Sie auf das Logo Schweizer Holz! Das Label zeigt klar und direkt auf, ob das Holz aus dem Schweizer Wald stammt und hierzulande verarbeitet wurde.

Mehr Fakten zum Schweizer Holz

Wonach suchen Sie?